Wie Sie helfen können

Patenschaftsbeiträge

Mit regelmäßigen Zahlungen an die Basilika-Pfarrei Seligenstadt können Sie die Patenschaft für ein namentlich genanntes Kind übernehmen. Um kein Kind zu benachteiligen, kommen die Geldzuwendungen der Gemeinschaft zu Gute. Ob Sie die Geldzuwendung monatlich, quartalsweise oder jährlich überweisen, ist dabei unerheblich. Wichtig ist die Absicht, die Zahlungen über viele Jahre hinweg zu leisten. Auch wenn „Ihr“ Kind – aus vielerlei Gründen – schon nach kurzer Zeit die Gemeinschaft verlässt, sollten Sie dabei bleiben und sich einem anderen Kind zuwenden. Denn die Gemeinschaft braucht Beständigkeit in der Hilfe.

Das Besondere der Kinderpatenschaft – Nutzen für Geber und Beschenkte

Die Ordensleute benötigen unseren Beistand und finanzielle Unterstützung. Es ist wichtig, dass diese Hilfe regelmäßig gewährt wird, jeder Beitrag ist willkommen. Für einen monatlichen Betrag von 30,- Euro ist eine persönliche Patenschaft möglich, und Sie können mittels Briefwechsel den Lebensweg Ihres „Patenkindes“ begleiten.

Beiträge für Patenschaften und Spenden gehen ohne Abzug bei geringen Verwaltungskosten direkt an die Ordensleute. Sie als Spender erhalten eine Spendenquittung, die Sie bei der nächsten Einkommensteuererklärung absetzen können.

Über die Verwendung der Spendengelder gibt uns der Orden einen Rechenschaftsbericht. Ehrenamtliche Mitarbeiter aus unserer Pfarrei und Freunde kümmern sich um den reibungslosen Geldtransfer, überwachen die Mittelverwendung, erledigen die Verwaltungsarbeiten und übersetzen den Briefwechsel mit den Patenkindern.


Spenden

Auch unregelmäßige oder einmalige Spenden sind willkommen. Sie werden projektbezogen verwendet, z. B. für die Anschaffung von Musikinstrumenten, Lehrbüchern und Computern oder die Ausstattung von Werkstätten. Hin und wieder werden Spenden für Renovierungen oder Neu- und Anbauten benötigt.

 

 

Zukunft schenken – Pate werden

Druckversion Druckversion | Sitemap
30 Jahre Patenkinder Seligenstadt -Lateinamerika 1988 – 2018